Brustultraschall (Mammasonographie)

Die Untersuchung der Brust und der Lymphknoten ist durch einen Brustultraschall sehr gut möglich. Für die Erweiterung der normalen Vorsorge gibt es viele Gründe. Zum einen können kleinere Veränderungen der Brust im Ultraschall oft bereits ab 2-3 mm erkannt werden, während die vorgeschriebene Tastuntersuchung Befunde oft erst ab 1,5-2cm erkennen kann. Zum anderen ist der Brustultraschall der Mammographie vor allem bei Frauen mit dichtem Brustdrüsengewebe überlegen und hier eine sinnvolle Ergänzung. Auch eine Untersuchung der Brüste per Ultraschall im Intervall zwischen zwei Screeningmammographien kann eine sinnvolle Ergänzung der Vorsorge sein. Sollten Sie diese Untersuchung wünschen, bitten wir Sie, dies gleich bei der Terminvereinbarung mitzuteilen, damit wir hierfür extra Zeit einplanen können.