Ersttrimesterscreening

Mit Hilfe des Ersttrimesterscreenings per Ultraschall wird v.a. die sogenannte Nackentransparenz gemessen. Dies kann zum einen Hinweise auf chromosomal bedingte Störungen wie beispielsweise eine Trisomie 21 geben, zum anderen aber auch Hinweise auf weitere Fehlbildungen wie evtl. bestehende Herzfehler geben, die weitere Untersuchungen notwendig machen kann. Ergänzt werden kann das Ersttrimesterscreening noch um die Bestimmung zweier Blutwerte, um die Genauigkeit des Tests zu erhöhen.